Was eine gute Maske ausmacht?

 

Das Tragen eines Mundschutzes ist seit Corona empfohlen und an öffentlichen Orten wie im Nahverkehr verpflichtend. Um das Virus nicht weiter zu verbreiten und andere zu schützen, empfiehlt die WHO einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Stoffmasken vermeiden, dass Atemtröpfchen, die durch Sprechen, Husten oder Niesen ausgestoßen werden, in den Umlauf gelangen. Somit wird das Risiko geringer, dass Menschen ohne Symptome das Virus übertragen - besonders an Orten, wo soziale Distanz-Maßnahmen nur schwer aufrecht zu erhalten sind.

 

4 Tipps auf die du beim Kauf & Tragen einer Stoffmaske achten solltest:

1. Mehrere Stofflagen

Die Stoffmaske sollte zweilagig sein, um das Risiko einer Übertragung von Tröpfchen zu vermeiden.

2. Nasenbügel

Damit die Maske eng an deinem Gesicht anliegt und nicht verrutscht, ist ein Nasenbügel essenziell. Er sorgt für einen guten Sitz deiner Maske und du kannst ihn an deine Gesichtsform anpassen.

3. Gummi

Deine Maske sollte Gummis oder Bänder haben, die du individuell anpassen kannst. Das ist extrem wichtig, da die Maske eng an den Seiten anliegen muss. Gleichzeitig soll sie aber auch nicht zu eng sein, damit sie bei längerem Tragen nicht einschneidet und bequem sitzt.

4. Reinigung

Das Reinigen und Desinfizieren der Masken ist wichtig, um die Viren abzutöten. Deswegen suche dir eine Maske aus, die du in der Waschmaschine bei 60° waschen kannst.

 

Quellen:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM): Empfehlungen des BfArM

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Alltagsmaske tragen

Robert Koch Institut (RKI): Was ist beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Öffentlichkeit zu beachten?

World Health Organization (WHO): Coronavirus disease (COVID-19) advice for the public: When and how to use masks